Kommunionempfang in größerer Gemeinschaft , Senden

Um ein Gefühl dafür zu entwickeln, dass die eucharistische Begegnung mit Jesus Christus in Gemeinschaft mit anderen Gläubigen geschieht, möchten wir in St. Laurentius eine neue Form des Kommunionempfangs einführen. Aus der Erfahrung des letzten Gründonnerstags haben wir in Abstimmung mit unseren Kommunionhelferinnen und -helfern folgende Neuerung vereinbart:

Wer aus dem Mittelgang zum Kommunionempfang hinzutritt, möge sich rechts oder links nebeneinander vor die Altarstufe stellen. Dort wird die Kommunion in üblicher Weise gereicht. Aber erst wenn die ganze Reihe vor der Stufe die Kommunion empfangen hat und der Austeiler vor der Gruppe zum Ausgangspunkt zurückgeht, verlässt die Gruppe die Altarstufe durch das entsprechende Seitenschiff.

Die nachfolgenden Empfänger haben sich dann schon hinter den Vorgängern vor die Stufe aufgestellt und treten dann direkt vor die Stufe, wo sie dann an aller Ruhe kommunizieren können. Auch sie gehen dann durch das Seitenschiff zurück, sobald die ganze Gruppe vor der Stufe kommuniziert hat und der Austeiler vor ihnen vorübergeht. 

Etwas anders geschieht das Hinzutreten zu der Altarstufe aus den Querschiffen heraus. Der Zugang zur Altarstufe des Querschiffs erfolgt am besten von vorne (d.h. aus dem vorderen Teil der Kirche).

Der Rückweg nach dem Kommunionempfang erfolgt in gleicher Richtung, aber auch erst dann gemeinsam, wenn der Kommunionhelfer wieder vor den Empfängern vorübergeht.

Wer aus dem Hauptschiff durch ein Seitenschiff zum Kommunionempfang kommt, sollte sich ebenfalls vor der Stufe des Querschiffs aufstellen. Nach dem gemeinsamen Empfang geht die Gruppe zusammen zurück durch das Seitenschiff auf die Plätze, aber auch erst dann, wenn der Austeiler an ihnen vorübergeht.

Personen mit Gehbehinderung, die in der ersten Bank des Mittel- oder Querschiffs Platz genommen haben, empfangen vor allen anderen an ihrem Platz die Kommunion.