Klarissen im Kloster St. Klara

 
Kloster St. Klara
Klosterstraße 16
48308 Senden
Tel. (025 97) 364
E-Mail: kloster_senden@t-online.de
 
 
Wir Klarissen-Kapuzinerinnen leben nach der ursprünglichen Regel der heiligen Klara von Assisi aus dem Jahr 1253 Geist und den Reformplänen der seligen Maria Laurentia Longo. Diese gründete im Jahr 1538 in Neapel ein Klarissenkloster, das sie der geistlichen Leitung der Kapuziner unterstellte und deren Konstitutionen sie teilweise übernahm.
Unsere Lebensweise ist diese: „Unseres Herrn Jesu Christi heiliges Evangelium zu beobachten durch ein Leben im Gehorsam, ohne Eigentum und in eheloser Keuschheit.“ (Regel der hl. Klara)
Wie Franziskus und Klara wollen wir uns bemühen, den „Fußspuren unseres Herrn“, die im heiligen Evangelium aufleuchten, nachzufolgen. „Der Sohn Gottes ist uns Weg geworden, den uns unser seliger Vater Franziskus, sein wahrer Liebhaber und Nachfolger, durch Wort und Beispiel gezeigt und gelehrt hat“(Testament der hl. Klara). Nähere Informationen über Klarissen finden Sie hier.

Seit 1952 besteht unser Kloster hier in Senden. Die ersten Schwestern wurden nach dem 2. Weltkrieg aus Leitmeritz/Böhmen vertrieben und kamen über Liblar bei Köln nach Senden. Heute leben wir mit 21 Schwestern im Alter zwischen 49 und 90 Jahren im Kloster. Unsere Hauptaufgabe ist das Gebet, in demwir die Anliegen der Kirche und der ganzen Welt stellvertretend und fürbittend vor Gott hintragen. Ausführliche Informationen über unser Kloster erhalten Sie hier.
 
Persönliche Gebetsanliegen können auf verschiedenste Weise an uns herangetragen werden: schriftlich, im persönlichen Gespräch, per Telefon oder e-mail. In der Pfarrkirche gibt es sogar ein spezielles Fürbittkästchen, das regelmäßig geleert wird. Zur täglichen Eucharistiefeier sowie zur Mitfeier des Stundengebetes sind Gäste herzlich eingeladen.
 
Unseren Lebensunterhalt bestreiten wir ausschließlich von Spenden, die uns von Menschen, die eine Gebetsbitte an uns herantragen oder für eine Gebetserhörung danken möchten, zukommen lassen.
 
Ganz wichtig ist uns der Kontakt zur Ortskirche, als Teil derer wir uns verstehen. Er wird bewußt gepflegt durch einen regelmäßigen Austausch mit den Hauptamtlichen derGemeinde.Regelmäßige Glaubensgespräche im Kloster, die von Pastoralreferent Johannes Heimbach vom Fachreferat für Exerzitien und Spiritualität in Münster, geleitet werden, haben sich fest etabliert. Das Angebot besteht seit gut 10 Jahren und wir freuen uns, immer wieder neue Gesichter in diesem offenen Kreis begrüßen zu dürfen.
 
Ferner gibt es im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung einen Besuch der Kinder in unserem Kloster, bei dem sie die Heilige Klara und unsere besondere Weise der Christusnachfolge ein wenig kennenlernen.
Der Rosenkranz für Verstorbene der Gemeinde in unserer Kapelle ist ebenfalls ein Dienst, der uns mit den Menschen der Gemeinde verbindet.
 

 

Klosterjubiläum am 12. Juni 2012

Im Juni 2013 feierte das Kloster sein großes Jubiläum zum 800-jährigen Bestehen des Klarissinnenordens uns 60-jährigen Bestehen des Kloster in Senden. Dies wurde mit einem großen Open-Air-Gottesdienst mit Diözesanbischof Felix Genn im Klostergarten gefeiert.

Bilder vom Jubiläum können Sie sich hier anschauen.

Hier können Sie seine Predigt zum Jubiläum nachlesen.