Aktuelle Nachrichten

Neujahrsempfang 2016

Der Gemeindeausschuss Ottmarsbocholt lud alle Gemeindemitglieder nach der Abendmesse am 1. Januar zum Neujahrsempfang ein. Mit einem Glas Sekt und guten Gesprächen wurde auf ein hoffentlich gutes, gesundes, friedvolles und hoffnungsstarkes Jahr 2016 angestoßen.

Sechs neue Ministranten in St. Urban eingeführt

Zwei Mädchen und vier Jungen wurden am Sonntag, dem 10. Mai in Ottmarsbocholt als Messdienerinnen und Messdiener in St. Urban aufgenommen.

Als Zeichen der Zugehörigkeit erhielten die Neuministranten ein Kreuz, das sie fortan beim Dienst am Altar tragen werden. Unter dem Thema „Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben“ wurden die Kinder gleich mit eingebunden. Seit September hatten sich die jungen Christen in den von Eva Billermann, Cedric Billermann und Tobias Hölscher geleiteten Gruppenstunden auf den Dienst am Altar vorbereitet. Beim anschließenden Grillfest im Pfarrheim mit den Eltern und Geschwistern kamen Spiel und Spaß nicht zur kurz, heißt es in der Mitteilung der Pfarrgemeinde abschließend.

Hier den Artikel der WN lesen...
(Fotos/Text: WN)

Erstkommunionfeier 10. Mai 2015 in St. Urban

Am 10. Mai empfingen die Erstkommunionkinder aus Ottmarsbocholt zum ersten Mal das Sakrament der Heiligen Kommunion. Intensiv hatten sich die Kinder auf diesen Tag vorbereitet. Mit Gruppenstunden und Aktionstagen näherten sie sich dem Geheimnis der Liebe Gottes. Musikalisch begleitet wurde der festliche Gottesdienst vom Jugendchor Stimmecht.

Gottesdienst und Neujahrsumtrunk in St. Urban

Was im vergangenen Jahr erprobt und für gut befunden wurde, fand auch in diesem Jahr einen positiven Anklang. Der Umtrunk im Anschluss des Gottesdienstes am Neujahrsabend, wurde von der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt vorbereitet. Bei Sekt, Orangensaft und wärmenden Feuer, gesellten sich viele Interessierte aus allen Gemeindeteilen zum Gespräch zusammen.

Krippen, Köln und Köbesse - Besichtigungstour der kfd St. Urban

Die kfd St. Urban Ottmarsbocholt unternahm in diesem Jahr wieder eine Krippenbesichtigung in Köln. Zunächst wurden zwei sehr verschiedene Krippen in Köln Nippes aufgesucht. Die neapolitanische Krippe in St. Hildegard in der Aue und die monumentale Krippe aus Gipsfiguren aus den 20er Jahren in St. Bonifatius wurden vom Kunsthistoriker Thomas van Nies theologisch und volkskundlich erklärt. Van Nies konnte die Teilnehmer/innen mit seinen Erzählungen begeistern. Beim gemeinsamen Mittagessen lernten die Teilnehmer/innen die besondere Mentalität der Kölner Kellner kennen - die recht "kantigen" Köbesse. Mit dem Bus wurde dann der Stadtteil Müngersdorf angefahren, wo eine große Heimatkrippe in historischen Gebäuden um St. Vitalis originalgetreu nachgebaut wurde. Als vierte Krippe wurde die Verkündigungskrippe in der Kirche Christi Auferstehung besichtigt. Die Erklärungen des Kunsthistorikers brachten den Teilnehmern die Bedeutung der Figuren und der Ausschmückung der Krippen näher.

Weihnachtsmusik kreativ gespielt und gesungen

Am Sonntagnachmittag, dem 11. Januar 2015, trafen sich Ottmarsbocholter Instrumentalisten, die Urban Lerchen und der Jugendchor zum Weihnachtslieder singen an  der Krippe in St. Urban.
Der Kinderchor zog mit dem Sternsingerlied „Wir kommen daher aus dem Morgenland“ ein und es folgten viele neue und alte Weihnachtslieder, wie zum Beispiel Nun freut euch ihr Christen, Zu Bethlehem geboren und O du fröhliche. Auch die Gemeinde wurde immer wieder animiert mitzusingen. Einige der Instrumentalisten traten auch solistisch auf, wie z. B. Laurenz Kasberg und Simon Vorspohl an der Trompete, Lennard Kasberg am E- Piano, Mika Schollmeyer an der Oboe und Annika Heinrichs an der Querflöte. Hier erklangen besinnliche Weihnachtslieder und Hirtenmusik.
Weiterhin wirkten mit Isabel (Trompete) und Marion Beckhove (Flügelhorn), Anne Diepenbrock (Cello), Carolin Keute und Bettina Kasberg (beide Querflöte). Die Gesamtleitung hatte Marie-Helene Vorspohl.
Der Jugendchor gestaltete das Musikstück  „Was hat wohl der Esel gedacht?“ Dieses Thema nahm auch Pfr. Klemens Schneider in seinen besinnlichen Texten auf. Wir durften uns noch mal in die einzelnen Personen der Krippe hineindenken: Maria, Josef, Ochs und Esel, Schafe, Hirten, Engel und natürlich das kleine neugeborene Kind. Im Stall liegt Gottes Sohn. Dies Kind bringt Licht in unsere Herzen.
 
Die Spende am Ausgang in Höhe von 226 €  ging zugunsten der Pfarrcaritas.
Frau Dopp von der Caritas führte aus, dass sie mit diesem Geld konkret helfen können und dankte für alle Spenden, die über das Jahr ihnen zugute kommen. Sie betonte auch noch mal den christlichen Auftrag der Nächstenliebe.

Solidaritätsaktion "Eine Million Sterne"

Zum achten Mal rief Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, zur Teilnahme an der Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“ auf. Am 15. November 2014, dem bundesweiten Aktionstag, erstrahlten in ganz Deutschland öffentliche Plätze im Lichterglanz. So auch auf dem Kirchplatz von St. Urban in Ottmarsbocholt, bei dem insbesondere die Kinder tatkräftig Unterstützung leisteten.