Erstkommunion, die erste Eucharistiefeier

Der wichtigste Gottesdienst der katholischen Kirche ist die Eucharistiefeier (wörtlich: Danksagung), zu der die Gläubigen jeden Sonn- und Feiertag eingeladen sind. Darin wird gebetet, aus den heiligen Schriften vorgelesen, gedeutet und zur Begegnung mit Jesus Christus unter den Zeichen vorn Brot und Wein eingeladen. Dabei steht die Eucharistiefeier ganz im Zeichen der Nächstenliebe. Wenn wir Eucharistie feiern, vergegenwärtigen wir Jesu Leben, Tod und Auferstehung. Während der Feier werden symbolisch Hostien und Wein in Leib und Blut Jesu gewandelt. Wir glauben, dass Jesus in den Gestalten von Brot und Wein anwesend ist. In der Kommunion nehmen wir ihn und die Verantwortung auf, so zu leben, wie er gelebt hat: für unsere Nächsten.

In unserer Gemeinde laden wir alle katholischen Kinder der dritten Klassen ein, erstmalig in der sog. Erstkommunion Jesus in der Gestalt von Brot zu empfangen. Um sie darauf vorzubereiten, werden sie im Vorfeld über das Thema informiert. Dabei erfahren die Kinder in Gruppentreffen altersgerecht von Jesu Leben, Tod und Auferstehung. Die Leitung übernehmen die Eltern des Jahrgangs.
Die eigentliche Feier der Erstkommunion findet an den ersten Sonntagen nach Ostern statt.

Als Eltern werden Sie zu Beginn des dritten Schuljahrs Ihres Kindes zu einem Elternabend eingeladen. Dabei erhalten Sie alle wesentlichen Informationen.