Maria, erbitte uns den Frieden!

Bei strahlendblauen Himmel versammelten sich Gläubige, sowie Freunde und Nachbarn auf dem Hof der Familie Kampmann, um dort der Segensfeier für die neue Marienkappelle beizuwohnen. 

"Dann können wir hier doch im nächsten Jahr unsere Maiandacht halten" war die spontane erste Reaktion eines Gemeindemitglieds auf die Kapelle, deren Fenster an die großen Fenster der Laurentiuskirche angelehnt sind. 

Auch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, der mit seiner Familie neben Bürgermeister Sebastian Täger an der Feier teilnahm, zeigte sich begeistert von diesem kleinen Fleck in Schölling. Er dankte Stephan und Sandra Kampmann und ihrer Familie für ihren Einsatz, der in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich und im Kreis Coesfeld auf diese Art selten sei. 

Eine neue Kapelle war notwendig geworden, um die Marienfigur, die noch aus der Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges stammt, zu schützen. So griff Pfarrer Dr. Oliver Rothe in dem Gottesdienst, der von Jagdhornbläsern aus dem Hegering Dülmen begleitet wurde, Maria als Königin des Friedens auf. Sie solle nicht nur der Familie, der Nachbarschaft und der Welt Frieden schenken, sondern auch den vielen Menschen, die an der Wegkapelle vorbeikommen, einen kleinen Ort des Friedens schenken.