Mit Sturm und Feuersgluten

„Nachdem der Heilige Geist auf die Jünger hinabgekommen ist, können sie plötzlich von allen verstanden werden. Das ist doch das Zeichen dafür, dass die Botschaft Jesu sich an alle richtet.“ so formulierten es Joshua Nieland, Simon Dunkel und Pfarrer Dr. Oliver Rothe in ihrer gemeinsamen Predigt zum Pfingstfest

Ein weiteres Mal hatten die zwei Messdiener die Gelegenheit, zusammen mit Pfarrer Rothe, die Gemeinde zu dritt zu überraschen. „Richtig lebendig. Man spürte, dass der Heilige Geist unter uns war“ resümierten viele Gemeindemitglieder begeistert nach der Messe auf dem Kirchplatz. 

In ihrer Festpredigt thematisierten sie die Botschaft des Pfingstereignisses, welches Auftrag an alle sei, als Kirche in der Einheit zu leben, wie auch die unterschiedlichen Gaben des Heiligen Geistes im Leben und in der Kirche einzubringen, damit jeder seinen Platz in der Gemeinschaft finden könne

Die Prediger schlossen ihre Predigt mit einem Wort Jesu, das die österliche Zusage Gottes wiederholte: "Ich bin richtig dankbar, Teil dieser Kirche zu sein. Ich freue mich wie die Jünger damals, als sie ihn sahen, denn ich spüre, dass bis heute in der Kirche sein Wort gilt: „Der Friede sei mit Euch!“ Amen."

Der Laurentius-Kirchenchor verlieh dem Festhochamt mit seinen kraftvollen und bewegenden Gesängen eine besondere Atmosphäre.