Prozession & Miteinander in Pastors Garten

Nach drei Jahren Corona-Pause war es wieder so weit. Die Fronleichnamsprozession der Pfarrei St. Laurentius konnte wieder wie gewohnt stattfinden.
Es waren viele Bannerabordnungen, Messdiener und Gläubige gekommen, so dass schon in der Kirche der feierliche Eindruck sinnenfällig war.
Die Prozession führte zu Altären, die am Kanal und an der Marienschule festlich geschmückt waren.

Pfarrer Dr. Rothe hob in seiner Predigt die Aktualität von Fronleichnam hervor:

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Gerade in einer Zeit, in der sich die Frage nach Lebensmitteln aus Kriegsgebieten nochmals ganz neu stellt, erkennen wir Christen in der Hostie, dass mit Gott jemand Größeres da ist, der uns gerade jetzt trägt und begleitet.“

Die Messe und die Prozession wurde festlich von dem Musikverein Senden begleitet, so dass alle froh waren, in die alt bekannten Kirchenlieder mit einzustimmen.

Anschließend gab es eine Besonderheit: Grillen im Pfarrgarten. Fast 200 Gemeindemitglieder kamen in den Garten an der Schulstraße, um zu essen, zu trinken oder einfach nur zu klönen.

Auch die Jüngsten kamen auf ihre Kosten, denn viele Kommunionkinder waren mit ihrer feierlichen Kleidung  gekommen. Sie konnten im Garten spielen und den Schatten der alten Bäume genießen.

Der Gemeindeausschuss, der die Begegnung im Garten organisiert hatte, zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz.